Arnulf Frhr. von Eyb MdL
Arnulf Frhr. von Eyb MdL

Guten Tag, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ich freue mich über Ihren Besuch auf unseren Internetseiten.

 

Sie finden hier Informationen über die Arbeit der CDU im Hohenlohekreis, Programme und Zielsetzungen auf kommunaler, landes- und bundespolitischer Ebene.

Sie erfahren etwas über die Tätigkeit der Kreis- und Gemeinderäte, ferner über das Wirken unserer Abgeordneten im Europaparlament, im Bundestag und im Landtag.

 

Hinweise auf Termine und Vorhaben sollen Ihnen Gelegenheit geben, unsere Veranstaltungen zu besuchen, bei denen wir Sie auch als Nichtmitglied gerne begrüßen.

 

Verschiedene Seiten versorgen Sie mit Informationen und Nachrichten direkt aus Berlin und Stuttgart bzw. laden Sie zur Diskussion ein. Durch den Newsletter können Sie aktuelle Informationen direkt auf Ihren PC nach Hause erhalten.

 

Über unsere Seiten können Sie auch per E-Mail Kontakt zu uns aufnehmen, wir sind an Ihrer Meinung sehr interessiert. 

 

über meine Arbeit als Abgeordneter

lesen Sie auf meinen Internetseiten unter

www.arnulf-von-eyb.de

 

Arnulf Frhr. von Eyb MdL

Kreisvorsitzender CDU Hohenlohe

Information für die Medien

Windkraft sinnvoll nutzen

Auf Zustimmung bei der CDU in Hohenlohe stößt die Initiative aus dem Bundeswirtschaftsministerium, die Abstandsregelung für Windräder auf 1000m zu fixieren.

 

CDU-Pressesprecher Claus Bernhold verweist in einer Pressemeldung darauf, dass für Baden-Württemberg im Koalitionsvertrag zwischen der CDU und den GRÜNEN bereits im Mai 2016 ein solcher Mindestabstand verbindlich festgelegt wurde.

 

Insofern erscheine die ablehnende Stellungnahme des baden-württembergischen Umweltministers Untersteller „man wolle die Windkraft an die Wand fahren“ unverständlich. Für die CDU bleibe Windkraft eine Möglichkeit der Energieerzeugung dort, wo sie sinnvoll eingesetzt werden kann. Solange aber wegen schleppendem Ausbau der einspeisungsfähigen Netze oder deren Überlastung die Windräder zwangsweise abgeschaltet und für den in dieser Zeit nicht erzeugten Strom (Geisterstrom) den Betreibern mind. 95% der so entgangenen Einnahmen bezahlt werden, sei ein weiterer Ausbau wenig vermittelbar.

  

Landtagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender Arnulf von Eyb: „Ich erachte den Mindestabstand von 1000m in der Nähe von Wohnbebauung für notwendig, um die Akzeptanz in der Bevölkerung für diese regenerative Energiequelle zu erhöhen und für Mensch und Natur ein hohes Schutzniveau zu erhalten.“

CDU - im Hohenlohekreis

Hier finden Sie die Mitglieder-zeitschrift der CDU Hohenlohe als PDF-Datei.

die bisherigen Ausgaben unse-res Mitteilungsmagazins sind hier