Senioren Union Hohenlohe

Kreisvorsitzender:

 

Claus Bernhold

Friedrichsruher Straße 15

74613 Öhringen

Tel 07941 65380

Fax 07941 65119

mobil 0152 31852903

claus(a)bernhold.de

Die Senioren-Union Hohenlohe hat einen eigenen Internetauftritt 


mehr auf den Seiten des Landesverbandes der

Senioren-Union Baden-Württemberg 

ZIELE DER SENIOREN-UNION  -  Gemeinschaft politisch interesierter Bürger

 

Die Senioren-Union ist eine Gemeinschaft politisch interessierter und lebensfroher Bürger, die sich für eine menschliche und gerechte Gesellschaft verantwortungsvoll einsetzt. Wir kämpfen für eine Gesellschaft nach christlichen Menschenbild, in der auch ältere Menschen eine aktive Rolle spielen und ein selbständiges, selbstbestimmtes und mitverantwortliches Leben führen können.

 

Wir sind eine Vereinigung der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.

 

Die Senioren-Union steht allen Bürgern offen, die im vorpolitischen und politischen Raum an der Umsetzung folgender Zielen mitwirken möchten:

  • Umkehr des Altersbildes
    Ältere Menschen sind keine Last, sondern ein Gewinn für die Gesellschaft. Sie tragen wesentlich dazu bei, die Herausforderungen der aktuell erforderlichen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Erneuerung sowie des demographischen Wandels zu bewältigen. Sie stellen nicht das Problem dar, sondern sind - wenn man ihre Potentiale richtig einsetzt - Teil der Lösung. Es muss gelingen, die Rolle der älteren Generation neu zu bestimmen und ihre Einbindung bei der Gestaltung der gesellschaftlichen Zukunft als Lösungsansatz zu nutzen. Mit Mut und Erfahrung Zukunft gestalten ist das Motto der Senioren-Union.
  • Beteiligung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
    Die Kompetenzen, Fähigkeiten und Beiträge älterer Menschen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik müssen erkannt, gefördert, genutzt und gewürdigt werden. Ältere Menschen dürfen nicht länger ins gesellschaftliche Aus entlassen werden, sondern es geht darum, ihnen konkrete Chancen zu eröffnen. Die Möglichkeit, ein aktives Leben in Gemeinschaft zu führen, dient dem Einzelnen und dem Gemeinwesen. Die Senioren-Union macht Politik mit älteren Menschen und für ältere Menschen.
  • Planungssicherheit und Verlässlichkeit bei der sozialen Sicherung
    Die Voraussetzungen für ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben in allen Lebensphasen sind zu bewahren bzw. neu zu gestalten. Das bezieht sich auf die Rente, die Kranken- und Pflegeversicherung sowie den Ausbau der Prävention. Die persönliche Verantwortung für eine positive Lebensgestaltung ist an kein Alter gebunden. Die Senioren-Union vertritt den Grundsatz: Wer gesund und zufrieden alt werden will, muss jung damit anfangen.
  • Teilhabe am Fortschritt der Gesellschaft
    Eine Gesellschaft im Wandel muss ihre Entwicklungsangebote allen Bürgern zur Verfügung stellen, dies gilt auch für Bildungs-, Berufs-, und Betätigungsangebote für ältere Menschen. Persönliche Weiterentwicklung und sozialer, kultureller und technischer Fortschritt gehen Hand in Hand. Lebenslanges Lernen ist die Voraussetzung für die Teilhabe am modernen Leben.
  • Generationengerechtigkeit

Eine menschliche und gerechte Gesellschaft sucht den Ausgleich von Interessen. Die Lebensbedingungen von Älteren müssen berechenbar und stabil sein. Das darf aber nicht zu untragbaren Einschränkungen der Lebensmöglichkeiten der Jüngeren führen. Im Mittelpunkt der Arbeit der Senioren-Union steht die Gestaltung der Lebensbedingungen von Älteren in der Gesellschaft sowie das Miteinander der Generationen und nicht einseitig die Interessenvertretung der heute älter werdenden Generation.

Senioren-Union der CDU ist bundesweit präsent, sie findet vor Ort statt und lebt von dem Engagement ihrer Mitglieder, Anhänger und Freunde. Politisch interessierten Bürgern bietet sie eine sinnvolle Betätigung, interessante Aufgaben und das Miteinander in einer Gruppe von Menschen mit einer christlich-demokratischen Weltanschauung.

 

 

Neuwahlen bei der Senioren-Union 

Die alle zwei Jahre turnusgemäß stattfindenden Neuwahlen des Kreisvorstandes standen kürzlich auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Senioren-Union der CDU in der „Krone“ in Sindringen. 

Nach Erinnerung an die Verstorbenen der vergangenen zwei Jahre verwies Claus Bernhold als amtierender Kreisvorsitzender verwies in seinem Rechenschaftsbericht auf viele Aktivitäten der CDU-Senioren. Betriebsbesichtigungen bei Hohenloher Weltmarktführern, Informationsveranstaltungen zur Pflegesituation im Hohenlohekreis, informative Vorträge sowie Wahlveranstaltungen zur Kommunal- und Europawahl bildeten die Eckpunkte der politischen Arbeit der CDU-Senioren. 

 

 

Auch die Geselligkeit kommt in den Reihen der Senioren-Union nicht zu kurz. Die regelmäßigen Nachmittagsbegegnungen unter Begleitung durch die aus Öhringen stammenden „Evergreens“ sind sehr beliebt und finden großen Anklang.

Ehrengast bei der Mitgliederversammlung war die Ehrenvorsitzende der Senioren-Union Baden-Württemberg, die frühere Bundestagsabgeordnete Erika Reinhardt aus Stuttgart. Sie berichtete über die Anfänge der Seniorenvereinigung der CDU Ende der 1970er-Jahre und die Entwicklung bis in die heutige Zeit.

In seinem schriftlichen Grußwort unterstrich der an der persönlichen Teilnahme verhinderte CDU-Kreisvorsitzende Arnulf von Eyb MdL die Bedeutung und das Gewicht der Arbeit der Senioren-Union vor Ort.

Unter Leitung von CDU-Kreisgeschäftsführerin Lilia Utkin zeigten die anschließenden Wahlen durchweg einmütige Ergebnisse. In den Ämtern als Vorsitzender bzw. Stellvertreter wurden Claus Bernhold, Helga Geier und Karl Bauer bestätigt. Schatzmeisterin ist nunmehr Helene Ott, Schriftführerin wie bisher Friederike Spieles. Die Pressearbeit übernimmt Dr. Walter Kästel. Als Beisitzer im Kreisvorstand fungieren Helga Frank, Helmut Friedl, Otto Härterich, Brigitte Homfeld, Jochen K. Kübler, Lotte Lang und Hermine Roth (zugleich Mitgliederbeauftragte). Die Kassenführung wird von Bernd Geier und Oswald Heigl geprüft.

CDU - im Hohenlohekreis

Hier finden Sie die Mitglieder-zeitschrift der CDU Hohenlohe als PDF-Datei.

die bisherigen Ausgaben unse-res Mitteilungsmagazins sind hier